fbpx

Harte Zeiten an den Börsen

Handelszölle in den USA und China, Rezession in Italien, politische Führungslosigkeit in Deutschland, Krawalle in Frankreich, Nullzinspolitik der europäischen Zentralbank.

All diese Dinge belasten die Stimmung und dem zur Folge auch den Aktienmarkt.

Der DAX hat in den letzten zwölf Monaten bereits über 17 % verloren und diesem Trend können sich Investmentfonds selbstverständlich auch nicht komplett entziehen.

Wie Sie am Chart erkennen können haben wir im SAM-Strategic Solution Fund den Trend zwar abfedern können, dennoch ebenfalls an Wert verloren.

Derzeit sind wir im SAM sehr konservativ aufgestellt und haben unseren Anteil an Aktienfonds weit reduziert.

Sollten die Märkte ins Positive drehen, so werden wir unser Engagement in Aktienfonds wieder erhöhen. Seien Sie bitte versichert, dass wir fieberhaft daran arbeiten den richtigen Einstiegszeitpunkt zu erkennen, wenn es soweit ist.

Wir können Ihnen momentan nur empfehlen Ruhe und Nerven zu bewahren. Geduld zahlt sich an der Börse aus und die Kurse können ja nicht ewig fallen.

Der große Abschwung ab 03-2000 dauerte 36 Monate, die Weltwirtschaftskrise 2008/2009 dauerte 14 Monate.

Der derzeitige Abschwung im DAX dauert nun seit 14 Monaten an und sobald irgendwo wieder positive Nachrichten auftauchen kann sich die Stimmung sehr schnell aufhellen.

Sollten Sie Investmentsparpläne besitzen, dann behalten Sie diese bei, denn Ihre jetzt investieren Beiträge haben den Abschwung ja nicht miterlebt, sondern profitieren im besonderen Masse, wenn die Kurse wieder steigen – und das müssen sie irgendwann.

Aktien gesunder Unternehmen kommen irgendwann in ein Kursverhältnis, welches nicht mehr zum eigentlichen (viel höheren) Wert des Unternehmens passt und dann ist sozusagen „der Boden erreicht“ und die Nachfrage nach diesen günstig bewerteten Aktien steigt.

Meist haben die Laien nicht die Geduld solange zu warten, sondern verkaufen ihre Aktien unter Wert.

Bleiben Sie also entspannt, denn wenn Sie verkaufen, dann realisieren Sie diese Verluste unumkehrbar. Bisher sind es „nur“ Buchverluste, die wieder kompensiert werden können.

Auch dieses Mal wird die Welt nicht untergehen und wenn sie nicht untergeht, dann benötigen wir die Wirtschaft, also werden wir hier auch wieder Gewinne erwirtschaften.

Wir, das gesamte Team der SOLON Unternehmensgruppe, hätten uns sehr gewünscht, Ihnen neben Weihnachtsgrüßen auch eine anständige Rendite im Jahr 2018 übermittelt zu haben, der Markt war in diesem Jahr allerdings leider anderer Meinung.

Wir wünschen Ihnen dennoch ein großartiges Weihnachtsfest 2018, sowie einen guten Rutsch ins Jahr 2019 mit dann hoffentlich bald wieder steigenden Kursen.

Feiern Sie im Kreise Ihrer Liebsten, bleiben Sie gesund und uns gewogen.

 

Herzlichst Ihre

SOLON Unternehmensgruppe

Weiterlesen