fbpx

Börsen unter Druck…

Die letzte Woche an den Börsen hat einmal mehr gezeigt, dass die Börse zwei Richtungen kennt und über 10% Verlust im DAX hat schon Ausmaße eines Börsencrashs, mindestens jedoch aber die einer starken Korrektur.

Wir raten dringend dazu nicht in Panik zu verfallen, denn so lange Sie aus Ihrem aktienbasierten Geldanlagen, wie Fonds, Indizes oder ETFs nicht aussteigen, solange sind es eben „nur“ Buchverluste, keine realisierten Verluste. Erst wenn Sie verkaufen, dann ist der Verlust endgültig.

Sollten die Börsen wieder steigen, (und das werden sie!) so werden die Verluste auch wieder ausgeglichen.

Wer verstanden hat, wie das an der Börse läuft, der sollte jetzt eher ans Einsteigen, denn ans Aussteigen denken.

Wir können selbstverständlich nicht wissen, ob die Märkte noch weiter fallen, nur eines dürfte gewiss sein: Das meiste des Abschwungs dürften wir erlebt haben, so dass es bei einem jetzigen Einstieg wahrscheinlicher ist, dass sich die Kurse kurz- bis mittelfristig erholen werden.

Noch einmal: Nicht in Panik verfallen. Auch das Corona-Virus wird irgendwann besiegt sein und dann können wir alle wieder gar  nicht so schnell gucken, wie sich die Kurse erholen.

Wenn Sie mehr dazu wissen möchten, wie Sie Ihr Geld jetzt intelligent investieren können, dann rufen Sie  uns gern an, oder besuchen Sie einen unserer nächsten Money-Days, denn hier wird genau erläutert, wie Sie vom Aktienmarkt dauerhaft profitieren können, ohne „zocken“ zu müssen.

Weiterlesen